Unser Wohnangebot richtet sich an Menschen mit geistiger, körperlicher, bzw. Mehrfachbehinderungen oder psychischer Beeinträchtigung.

Wohnangebot für Menschen mit geistiger Behinderung

Unser Wohnangebot für Menschen mit geistiger Behinderung richtet sich an Menschen mit geistiger, körperlicher, bzw. Mehrfachbehinderungen. Aufgrund ihrer Behinderung benötigen diese Personen zur weiteren Lebensführung gezielte Unterstützung, Begleitung, Förderung und Pflege.

Einige Klient*innen werden tagsüber extern betreut (Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM), Tagesförderstätte). Andere können die Angebote der Wohngruppen sowie die des Kreativ-Treffs, der Holzwerkstatt oder der Gärtnerei nutzen, in der gezielte, individuelle tagesstrukturierende Maßnahmen angeboten werden. Die Wohngruppen wollen ihren Klienten vor allem ein „Zuhause“ sein. Die gemeinsame Gestaltung und Bewältigung des Lebensalltags steht im Mittelpunkt des Betreuungsgeschehens einer Wohngruppe. Sie bietet Ort und Raum zur ganzheitlichen Betreuung, Förderung und Pflege, die in folgenden Leistungskomplexen zusammengefasst werden können:

  • Entwicklung normalisierter Wohn- und Lebensstandards
  • Entfaltung von Individualität und persönlicher Handlungskompetenz
  • Individuelle Basisversorgung und Haushaltsführung
  • Gestaltung sozialer Beziehungen und Lebensbegleitung
  • Tagesgestaltung und Freizeitbeschäftigung
  • Kommunikation und Partizipation
  • Psychische Hilfen und heilpädagogische Maßnahmen
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen und therapeutische Angebote
  • Zusammenarbeit mit Angehörigen/ Betreuer*in
  • Indirekte personenbezogene Betreuung/ Verwaltung

Wohnangebot für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung

Aufgenommen, individuell betreut und unterstützt werden Menschen mit diversen psychischen Behinderungen unterschiedlicher Genese. Unser Ziel ist es, die Lebensqualität von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen zu verbessern und ihnen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Dabei verfolgen wir im Umgang mit Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen einen personenzentrierten und ressourcenorientierten Ansatz und orientieren uns am Recovery Konzept.

Grundlage des professionellen Handelns ist der Teilhabeplan (THP), der in Abstimmung mit den beteiligten Akteuren – Klient*innen, Bezugsperson, ggf. Betreuer*innen und Angehörige – erstellt und dem Kostenträger zur Bewilligung vorgelegt wurde.

Soziale Unterstützung, Krisenprävention, Krisenbewältigung, Suchthilfe, Hilfe bei persönlichen/sozialen Konflikten, Hilfen zur Alltagsbewältigung und Tagesstrukturierung etc. sind Beispiele für unterschiedliche, individuell angepasste psychosoziale Hilfen, die zum Leistungsspektrum des „Haus Nahetal“ gehören.


Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern